Sotheby's Austria

September 2020

S ehr verehrte Kundinnen und Kunden,

hoffentlich hatten Sie einen wunderbaren und erholsamen Sommer.

Mein Team und ich starten voller Freude und Elan in einen spannenden Herbst voll Kunst. Wir bei Sotheby’s haben schon einige interessante Höhepunkte für Sie vorbereitet. Neben den großen Auktionen im Oktober in London und November in New York, wollte ich Sie gerne auf eine besonders interessante Online Auktion in New York aufmerksam machen. Vom 24. September bis 1. Oktober bieten wir mehr als 140 Kunstwerke aus der privaten Sammlung von Keith Haring an. Höhepunkte des Angebotes sind Arbeiten von Warhol, Lichtenstein und Basquiat.

Darüber hinaus freue ich mich Sie darüber zu informieren, dass unsere Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten auch diesen Herbst wieder zu uns nach Wien kommen werden. Gerne stehen Ihnen unsere Spezialisten für kostenlose und unverbindliche Schätzungen zur Verfügung. Am besten Sie erkundigen sich bei uns im Büro unter: 01-5124772 oder auf unserer lokalen Website über anstehende Expertentage.

Gerade unsere Auktionen Ende Juli haben nochmals gezeigt, wie stark der Kunstmarkt trotz der Krise ist. Wir freuen uns dieser stetig steigenden Nachfrage nach Kunst, aber auch Juwelen und Uhren mit einer vermehrten Anzahl von vornehmlich Online Auktionen in den unterschiedlichen Gebieten nachzukommen. So bieten wir nun beinahe wöchentlich kleinere Online Schmuck und Uhren Auktionen in unseren verschiedenen Verkaufsstandorte an.

Einen Überblick dazu finden Sie hier: www.sothebys.com/en/calendar

Wir freuen uns auch unser erfolgreiches Programm von Artist Quarterly im Herbst unter den gegebenen gesetzlich vorgeschriebenen Hygienevorschriften fortzusetzen. Bis Ende September läuft noch die Ausstellung von Sophie Hirsch, im Oktober folgt ein neuer Künstler. Ich werde noch nicht verraten, um wen es sich handelt, doch soviel darf ich bereits verraten, das nächste Mal geht es primär um Malerei.

Zudem möchte ich Sie auch noch auf unsere Serie zur Vorstellung des Sotheby’s Teams in Wien aufmerksam machen. Untenstehend beantwortet dieses Mal Gallus Pesendorfer, der nach 10 Jahren bei Sotheby’s in Deutschland wieder ins Wiener Büro zurückgekehrt ist, unseren Fragenkatalog.

Zuletzt möchte ich Sie noch auf ein faszinierendes und ungewöhnliches Werk von Pieter Brueghel dem Jüngeren aufmerksam machen, welches wir unter buy now in unserer Sparte Sotheby’s Private Sales zum Verkauf anbieten. The Payment of Tithes (Bezahlung des Zehnten) ist eine satirische Karikatur auf die Juristerei. Entdecken Sie in unserer interessanten Video-Serie Anatomy of an Artwork mehr über die Arbeitstechnik Pieter Brueghel des Jüngeren und warum dieses Gemälde eines der besten und qualitätsvollsten Versionen dieses Sujets ist.

Ich freue mich schon auf viele spannende Kunstmomente diesen Herbst.

Viel Vergnügen und herzliche Grüße,
Ihre





Andrea Jungmann
Senior Director,
Managing Director, Austria, Hungary & Poland
andrea.jungmann@sothebys.com


Gallus Pesendorfer

MA in Art Business, London

Seit 2005 bei Sotheby’s.

- Welches Kunstwerk, egal ob aus einem Museum oder Privatsammlung, hättest Du gerne zuhause?
Da entscheide ich mich für Lotte Lasersteins „Abend über Potsdam“, obwohl diese Arbeit aufgrund der Dimensionen vermutlich etwas schwierig bei mir zu platzieren wäre, ist das Werk dennoch seit vielen Jahren eines meiner absoluten Lieblingsbilder. Das 2010 bei uns in Londoner versteigerte und nun in den Staatlichen Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie befindliche Gemälde Lasersteins transportiert eine wirklich eindrucksvolle Stimmung, die durchaus als prophetisch für das Jahr der Entstehung 1930 angesehen werden kann. Zudem sind Bezugspunkte zu einigen anderen großen Meistern der Kunstgeschichte in dieser Arbeit erkennbar. Ein Bild, das immer wieder neu entdeckt werden kann und sich dennoch durch eine zeitlose Schönheit auszeichnet.

- Was war Dein schönstes Erlebnis bei Sotheby’s?
Das ist schwer zu beantworten, da es so viele sind. Das Schönste sind nach wie vor die Begegnungen mit Menschen, die eine große Begeisterung für Kunst in sich tragen. Die für mich spannendste und prägendste Erfahrung war die Organisation des großen House Sales „Property from the Royal House of Hanover“ 2005 auf der Marienburg in Niedersachsen. Das waren unglaublich lehrreiche und aufregende Monate ein solches Riesenprojekt an Anfang bis Ende mit zu betreuen. Für jemanden am Anfang seiner Laufbahn ein wahnsinniges Glück gleich mit so einer Auktion starten zu dürfen.

- Mit welchem Künstler/in egal ob tot oder lebendig hättest Du gerne die Quarantäne verbracht?
Vermutlich Agnes Martin, da ich gerne den Menschen hinter diesen großartigen Arbeiten kennenlernen würde. Viele Punkte aus Ihrer Biografie finde ich besonders spannend und würde gerne mehr darüber erfahren, warum sie zum Beispiel für sieben Jahre aufhörte zu malen. Zudem bin ich überzeugt, dass Agnes Martin, die ja viele Jahre sehr zurückgezogen gelebt hatte, eine gute Ratgeberin für den Umgang mit Isolation in der momentanen Zeit wäre.

- Welcher Roman oder Sachbuch hat Dich in letzter Zeit nachhaltig beschäftigt?
The Private Lives Of The Impressionists von Sue Roe. Ein wirklich spannendes Buch, das einen interessanten und gut recherchierten Einblick in die Biografien und Querverbindungen der heute so gefeierten Impressionisten gibt.

Close