Sotheby’s Deutschland

Herbst 2021

L iebe Sammlerinnen und Sammler,

es freut mich außerordentlich, die erste Online-Auktion von unserem neuen zentralen Standort in Köln zu präsentieren, für die uns Kunstwerke renommierter deutscher und internationaler Künstler anvertraut wurden und die größtenteils erstmalig zur Auktion kommen. In unserer ersten Auktion in Deutschland gibt es eine wunderbare Auswahl an Arbeiten von Max Pechstein, Erich Heckel, Oskar Kokoschka, Alexej von Jawlensky, Christian Rohlfs über Emil Schumacher bis zu Arnulf Rainer, Günther Förg, Imi Knoebel, Ad Dekkers, Asger Jorn, Sam Francis, Sterling Ruby, Franz West und Joseph Beuys, um nur einige zu nennen. Angeboten werden Werke mit einer breiten Auswahl verschiedenster Preisniveaus. Entdecken Sie die einzelnen Lose unserer Eröffnungsauktion Modern & Contemporary Art vom 10.- 17. September 2021.

Vermutlich folgen Sie Sotheby’s auf den Social Media-Kanälen, darunter Instagram? Unter “Einblick-Ausblick – Social Media/Instagram“ bekommen Sie einen Eindruck in das digitale Storytelling. Auch hier können Sie immer die neusten Besonderheiten unserer Kölner als auch weltweiten Auktionen erfahren.

Gerne möchte ich Sie noch auf unsere kostenfreien Schätzungen an den deutschen Standorten hinweisen. Die Informationen hierzu finden Sie in diesem Newsletter unter der Überschrift „Kostenlose Schätzungen“. Oder schicken Sie uns Ihre Werke auch direkt und bequem über unsere Bewertungs-plattform: Sell with Sotheby’s

Nicht zuletzt: Lassen Sie sich von uns auf www.sothebys.com sowie über unsere Social Media- Kanäle neben dem Verkaufsangebot auch über unsere Events informieren.
Herzlich grüßt

Ihre




Eva Donnerhack
Director
Head of Sales
Germany


Modern & Contemporary Art I 10.- 17. September I KÖLN I Online

Die mehr als 70 Lose umfassende Eröffnungsauktion Modern & Contemporary Art enthält Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen bekannter Künstler aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Impressionismus, Moderne, Nachkriegszeit und Zeitgenössische Kunst - Bereiche, die unter anderem für Sammler in Deutschland seit langem von Bedeutung sind. Werke von Künstlern wie von Max Pechstein bis Imi Knoebel werden mit Schätzpreisen von 3.000 bis 200.000 Euro angeboten: Max Pechsteins Herbstschatten ist das Top-Los der Eröffnungsauktion (Schätzpreis: € 120.000 – 180.000).

MAX PECHSTEIN, Herbstschatten (Autumn shade), Oil on canvas, 99 by 78.7 cm, 1921. Schätzpreis: €120.000 – 180.000

Max Pechstein, einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Expressionismus und Mitglied der Künstlervereinigung Brücke, ist mit einem stimmungsvollen und farbenprächtigen Landschaftsgemälde in der Auktion repräsentiert.

Das Gemälde Herbstschatten aus dem Jahr 1921 ist in seinem Berliner Studio entstanden, gibt jedoch die baltische Landschaftsthematik seiner Aufhalte in Nidden wieder. Pechstein hatte die Jahre zuvor die Sommermonate dort verbracht. Der von Bäumen gesäumte Weg führt den Betrachter in die Tiefe der Landschaft. Die abstrahierte Ausführung der Komposition und der Gebrauch der starken, aber warmen Farben lässt es zu einem Spiel aus Schatten und Licht werden, das die Atmosphäre des Sommers auf beeindruckende Weise widerspiegelt.

Christian Rohlfs, Strassenszene mit einer Frau, Begegnungen, 1922. Schätzpreis: €50.000-€70.000

Christian Rohlfs, ein deutscher Expressionist, der sich vom akademisch-impressionistischen Stil zur expressionistischen Ausführung unter dem Einfluss der Brücke-Gruppe entwickelte, ist mit einer Papierarbeit vertreten: Strassenszene mit einer Frau, Begegnungen (Schätzpreis: €50.000-€70.000). Rohlfs war und ist besonders in Nordrhein-Westfalen von Bedeutung. Der renommierte Sammler Karl Ernst Osthaus lud den Künstler nach Hagen ein, wo er sein Atelier im Folkwang-Museum einrichtete. Seine Werke sind geprägt von der Anwendung kräftiger Farben, insbesondere der Komplementärfarben Rot, Blau und Grün. Charakteristisch für seinen Stil sind zudem kräftige Pinselstriche und dicke Linien. In dem zur Auktion kommenden Werk schaffen diese Merkmale ein außergewöhnliches Nebeneinander in der Ausführung zwischen seinen impulsiven dynamischen Linien und der Darstellung der Eleganz in den Figuren.

OSKAR KOKOSCHKA, Salomé mit dem Haupt des Johannes (Salomé with the head of John), 1906. Schätzpreis: €60.000-€80.000

Oskar Kokoschkas Salomé mit dem Haupt des Johannes ist ein 1906 entstandenes Aquarell und ein seltenes Beispiel für das Frühwerk des Künstlers, welches sich möglicherweise auf die Buchillustrationen, an denen er zu diesem Zeitpunkt arbeitete, bezieht (Schätzpreis: €60.000 – 80.000). Die frühen Werke Kokoschkas bis 1909 sind am ehesten im Kontext des Jugendstils zu sehen, einem symbolistischen, dem Jugendstil ähnlichen Stil, der mit den Künstlern der Wiener Nachfolge, darunter Gustav Klimt, in Verbindung gebracht wird. Kokoschka studierte an der Kunstgewerbeschule und wurde Mitarbeiter der Wiener Werkstätte, einer modernistischen Werkstatt des Architekten Josef Hoffmann. 1908 erhielt Kokoschka vom Direktor der Wiener Werkstätte, Fritz Wärndorfer, einen Auftrag für Farbbilder, die ein Kinderbuch ergänzen und in der Ausstellung gezeigt werden sollten. Als er 1909 sein Studium abschloss, begann sich Kokoschkas Stil und Arbeitsweise grundlegend zu verändern.

GÜNTHER FÖRG (1952-2013), Ohne Titel, 1991. Schätzpreis: €100.000 – 150.000

Günther Förg war ein deutscher abstrakter Künstler, der Gemälde, Skulpturen und Fotografien schuf, die seine lebenslange Faszination für die Moderne widerspiegeln. Von seinen frühen monochromen Arbeiten bis hin zu seinen Gemälden bedeutender Architekturen setzte sich Förg mit dem Formalismus der Avantgarde-Bewegungen des 20. Jahrhunderts auseinander. Sein früher Stil erinnert an Cy Twombly und Ellsworth Kelly. Im Jahr 1992 war er auf der documenta 9 vertreten und erhielt 1996 den renommierten Wolfgang-Hahn-Preis, der jährlich vom Museum Ludwig in Köln verliehen wird. Heute befinden sich seine Werke in den Sammlungen des Hamburger Bahnhofs in Berlin, des Kunstmuseums, des Kunstmuseums Bonn, des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und des Museum of Modern Art in New York sowie in weiteren wichtigen Museen und Sammlungen weltweit. Ohne Titel aus dem Jahre 1991 ist das Top-Los der Eröffnungsauktion im Bereich der zeitgenössischen Kunst und geschätzt auf €100.000 – 150.000.

ARNULF RAINER (*1929), Kreuz, 1987/88, Öl auf Holz. Schätzpreis: €80.000 – 120.000

Kreuze und Kreuzigungen ziehen sich als Kernthema durch das gesamte Oeuvre des renommierten österreichischen Künstlers Arnulf Rainer, stets mit der allgegenwärtigen Möglichkeit eines erneuten Zugriffs auf das unablässige Ringen um eine omnipräsente Form. Die Übermalung eines Kreuzes, die der Künstler 1987/88 anfertigte, bringt vertikale und horizontale Bahnen zusammen, während die intensiven Dialoge über die Erkundung von Farbe und reduziertem Schwarz-Weiß, Fülle und Leere, Ruhe und Unruhe, Abstraktion und Figuration den Blick des Betrachters fesseln (Schätzpreis: €80.000 – 120.000). Damit weist sein Werk Parallelen zu den großen abstrakten Expressionisten auf, die sich ebenfalls stark mit dem Thema Religion befassten und die Spiritualität bewusst in ihre Werke einbezogen. Ad Reinhardts, Barnett Newmanns und Mark Rothkos wie auch Rainers Arbeiten, die bildlos sind und oft reichlich dunkle Leinwände zeigen, können in Beziehung zur apophatischen Tradition der christlichen Mystik gesehen werden, in der das Nichts, die Dunkelheit und die Obskurität Gott symbolisieren.

IMI KNOEBEL, AMINA MUNDI 2014-1, acrylic on aluminum, 46 by 36 by 6.8 cm., 18 by 14 1/4 by 2 1/2 in. Executed in 2014. Schätzpreis: €26.000 – 36.000

Imi Knoebel, der bei Joseph Beuys studierte, jedoch von Kasimir Malewitsch, einem Pionier der geometrischen Abstraktion, geprägt wurde, ist mit einem minimalistischen Werk in der Auktion im September vereten - AMINA MUNDI 2014-1 (Schätzpreis: €26.000 – 36.000). Sein umfangreiches Oeuvre umfasst Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen und Installationen, die das Verhältnis zwischen Farbe und Struktur untersuchen. Obwohl seine frühen Arbeiten schwarz-weiß sind, wie in der Serie der Linienbilder von 1966-69 zu sehen ist, begann Knoebel 1974, zusammen mit seinem Kommilitonen Blinky Palermo, sich mit lebhaften und gesättigten Farben zu beschäftigen. Seit den 1990er Jahren nutzt Knoebel das Medium Aluminium als Malgrund, wie auch in dem vorliegenden Werk. Das Aluminium wird ausgeschnitten und in einzelnen Farben bemalt. In seinen Arbeiten kombiniert Knoebel geometrisch und organisch geformte, zwei- bis dreifarbig bemalte Tafeln.

Luxury Sale – Life is beautiful I 15. - 21. September I KÖLN

Vier Auktionen, die im September und Oktober nacheinander in London, Köln, Paris und Mailand stattfinden, werden die Quintessenz der europäischen Luxustradition wiedergeben. Das Angebot reicht von Schmuck und Armbanduhren über Sammlerautos und Handtaschen bis hin zu Design und dekorativer Kunst und wurde so zusammengestellt, dass jede Auktion Modelle berühmter Marken beinhaltet, welche die großartige handwerkliche Qualität der einzelnen Lose widerspiegeln.

Erstmalig wird in Deutschland in Köln aus dem Palais Oppenheim heraus eine Onlineauktion ausgerichtet, die Luxusartikeln gewidmet ist. Betitelt mit Life is beautiful/ Das Leben ist schön umfasst diese Auktion Vintage-Handtaschen, Juwelen und Armbanduhren sowie einen 1989 BMW Z1. Die Luxury-Auktion enthält ein schönes Sortiment an Pretiosen und Vintage- Handtaschen namhafter Marken mit Schätzpreisen, die von etwa € 1.500 bis €40.000 reichen.

Vor der Versteigerung ist eine Auswahl der zur Auktion kommenden Stücke ausgestellt, im Palais Oppenheim, dem neuen Hauptsitz von Sotheby’s in Deutschland: Bis zum 20. September 2021 besteht die Möglichkeit, die wunderschönen Lose zu besichtigen: montags – freitags, 10.00 – 18.00 Uhr ǀ samstags, 11.00 – 15.00 Uhr ǀ Sonntag, 19. September, 11.00 – 15.00 Uhr. Vielleicht ist Ihr Lieblingstück dabei?

Einblicke – Ausblicke

Kategorienübergreifende Auktion im November, Palais Oppenheim, Köln

Vom 19. - 26. November 2021 wird Sotheby's eine kategorienübergreifende Auktion offerieren, mit Werken aufstrebender junger Künstler (einige wurden bisher noch nie durch unser Haus versteigert), die durch die Arbeiten renommierter nationaler und internationaler Künstler ergänzt wird - aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur, Druckgrafik & Multiples, Fotografie und Design.

"Mit der Versteigerung bieten wir einer jungen Sammlergeneration und Einsteigersammlern ein spannendes Angebot, sich auf das Abenteuer Auktionen einzulassen. In der Online-Auktion treffen Arbeiten von Miriam Vlaming, Christiopher Winter auf Werke von Martin Kippenberger, Damien Hirst und Robert Wilson – für jeden Geschmack ist etwas dabei!“
Joelle Romba, Director, Specialist Contemporary Art, CO-Head dieser Auktion

Social Media

Interessiert Sie der Blick hinter die Kulissen? Möchten Sie Einblick in unsere tägliche Arbeit erhalten oder einen Überblick über das breite Angebot an Kunst- und Luxusobjekten inklusive der Auktionen, die Sotheby’s Deutschland aus dem Palais Oppenheim in Köln kuratiert?

Auf Instagram öffnen wir für Sie unsere digitalen Türen.

Folgen Sie uns @sothebys / @sothebysJewels / @sothebyswatches / @sothebyswine

Onlineauktionen

Sotheby's ist in der Branche federführend, wenn es um die einfache und sichere Möglichkeit des Mitbietens geht. Im Video erfahren Sie mehr über die Funktionen, die das Online-Bieten bei Sotheby's unkomplizierter denn je machen. Entdecken Sie, wie Sie Ihre Gebote – auf Ihrem Smartphone oder Computer – von fast überall auf der Welt abgeben können. Wenn Sie mehr über das Bieten bei Sotheby's erfahren möchten, schauen Sie sich gerne unser Video an.

Kostenlose Schätzungen

Die letzten eineinhalb Jahre haben gezeigt, dass die Nachfrage im Kunst- und Luxussegment konstant geblieben, zweilen angestiegen ist, und Vertrauen in den Markt besteht. Wenn Sie an einer kostenlosen Schätzung Ihrer Objekte interessiert sind, um diese in eine unserer Auktionen einzuliefern, kontaktieren Sie gerne das Team in Ihrer Nähe, welches Sie an den Standorten in Köln, München, Berlin, Hamburg und Frankfurt/Main, berät - montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr. Gerne bitten wir Sie jedoch, Ihren Besuch vorab telefonisch oder per Email anzumelden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiter gelten selbstverständlich auch bei uns die länderspezifisch vorgeschriebenen Hygienevorgaben. Oder konkaktieren Sie uns über unsere Bewertungsplattform: Sell with Sotheby’s

Köln
Dauerhaft: Impressionistische & Moderne Kunst
Dauerhaft: Gegenwartskunst
Dauerhaft: Druckgrafik & Editionen
Dauerhaft: Juwelen & Armbanduhren
Anmeldung über Monika.Schneider@sothebys.com
+49 (0) 221 20 71 70

München
Dauerhaft: Impressionistische & Moderne Kunst
Dauerhaft: Gegenwartskunst
Dauerhaft: Druckgrafik & Editionen
Dauerhaft: Wein
15. September 2021: Juwelen & Armbanduhren
Anmeldung über Constanze.Zawadzky@sothebys.com Valerija.Kuzema@sothebys.com
+49 (0) 89 2 91 31 51

Berlin
Dauerhaft: Impressionistische & Moderne Kunst
Dauerhaft: Gegenwartskunst
Dauerhaft: Druckgrafik & Editionen
Dauerhaft: Juwelen & Armbanduhren
Anmeldung über: Thyra.Mecklenburg@sothebys.com
+ 49 (0) 30 39 79 49 54

Hamburg
Dauerhaft: Impressionistische & Moderne Kunst
Dauerhaft: Gegenwartskunst
Dauerhaft: Asiatische Kunst
Dauerhaft: Druckgrafik & Editionen
16. September 2021: Juwelen & Armbanduhren
Anmeldung über: Alena.Schaefer@sothebys.com I Julia.Mundhenke@sothebys.com
+49 (0) 40 44 40 80

Frankfurt/Main & Stuttgart
Dauerhaft: Impressionistische & Moderne Kunst
Dauerhaft: Gegenwartskunst
Dauerhaft: Druckgrafik & Editionen
23. September 2021: Juwelen & Armbanduhren
Anmeldung über Stefan.Hess@sothebys.com I Vanessa.Schramek@sothebys.com
+49 (0) 69 74 07 87

Bitte kontaktieren Sie für eine kostenfreie Schätzung die entsprechende Niederlassung.

Eine Auswahl der kommenden Online- und Liveauktionen

Close