Lot 12
  • 12

Robert Zünd

Estimate
150,000 - 200,000 CHF
Sold
163,400 CHF
bidding is closed

Description

  • Robert Zünd
  • Eichwald
  • Unten links signiert
  • Öl auf Leinwand

Provenance

Schweizer Privatbesitz (seit ca. 1965)

Catalogue Note

In einem unwegsamen, lichtdurchfluteten Waldstück geht eine Frau an einem sonnigen und wohl auch heissen Sommertag durchs Unterholz. Die feingliedrigen Blätter der schattenspendenden Bäume erzeugen wunderbare Licht- und Schatteneffekte und sorgen für die wohltuende Kühle.
Robert Zünd verstand es, in seinen Waldbildern atmosphärische Stimmungen zu erzeugen, die in einem wunderbaren Zusammenklang stehen zwischen "Realität und Idealität". Schon 1881 stellte der bekannte Zürcher Schriftsteller und Kunstmaler Gottfried Keller anlässlich seines "bescheidenen Kunstreischens“ beim Besuch bei Robert Zünd in seinem Luzerner Atelier beim Anblick der grossen Fassung des Eichwaldes tief beeindruckt fest, dass dem Maler mit diesem Werk eine einzigartige Verbindung gelungen sei zwischen einer wahrhaft idealen Reallandschaft und einer realen Ideallandschaft.
Die Eichwaldbilder zählen zu den schönsten und bedeutendsten Kompositionen im Oeuvre von Robert Zünd. Wichtige Werke befinden sich heute in Schweizer Museen. So besitzt das Kunsthaus Zürich ein grossformatiges Bild zu diesem Thema, welches Robert Zünd 1882 gemalt hat (Fig. 1). Dieses Eichwaldbild wurde 1883 an der Zürcher Landesausstellung gezeigt. Eine kleinere Fassung zu diesem Motiv in schwarz-weiss wurde vom damaligen Publikum wegen ihrer Naturtreue sogar für eine fotografische Aufnahme gehalten. Ein zweites Grossformat mit dem Titel "Buchenwald“, gemalt zwischen 1886 und 1887, befindet sich im Kunstmuseum in Luzern. Unser Bild "Eichwald“ ist von grosser Seltenheit und zählt zu den schönsten Arbeiten seiner Art. Es belegt eindrücklich, dass Robert Zünd einer der besten Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts in der Schweiz war.
Close